Donnerstag, 14. Juni 2012

Ich habe ja einen Blog!

Ach du liebe Zeit! Ich habe ja einen Blog, wie mir gerade auffällt. Und ich habe schon lange nichts mehr gepostet. So lange, dass ich offensichtlich gar nicht mehr weiß, ob es nun der, die oder das Blog heißt. Naja, eigentlich wusste ich das noch nie.
Nun gut. Ich bin ja auch kein Profi. Das überlasse ich besser Menschen mit zauseligen Schnauzbärten und Indianer-Gedächtnis-Frisuren. Ich blogge wenn ich Zeit habe, etwas zu sagen habe oder mich einfach nur kreativ fühle. Alles das tue ich momentan kein bisschen. Warum also dennoch ein Eintrag?
ICH MUSS LIEFERN! Hallo?! Ich habe immerhin SECHS (in Zahlen: SÄHÄX!!) regelmäßige Leser und selbst wenn ich wochenlang nichts poste, habe ich dennoch etwa 20 Seitenaufrufe am Tag. DAS SETZT MICH UNTER DRUCK!! 
Nein. Spaß beseite. Ich habe Lust etwas zu schreiben. Leider schreibe ich in letzter Zeit viel zu wenig. Das liegt aber defintiv an meiner Kreativlosigkeit. Meine Tweets sind scheiße wie immer. Da fällt das nicht so auf. Aber bei einem Blog muss etwas GROßES her! Ein Thema. Ein Ziel. Eine Aussage. Spontanes Lustigsein. Oder eben intelligent. Aber dass ich das nicht kann, weiß ja wohl jeder.
Nun gut, lieber Leser. Ich habe nichts zu sagen. So viel Ehrlichkeit muss sein. Was kann ich also schreiben? Ich sitze auf dem Bett, den Laptop (oder das Laptop?! WTF?) auf dem Schoß und nebenbei läuft Fußball. Mein Kopf könnte nicht leerer sein. 
Wie nutze ich meinen Blog denn sonst? Mal sehen.. Da sind einige Twitter-Projekte, ein paar semilustige Beiträge und sonst eigentlich nicht viel. In den Entwürfen habe ich noch einen Artikel, der "Twitterklassenkampf" heißt. Der ist allerdings extrem schlecht. Tja. Und jetzt? Erzähle ich von meinem Tag? Nö. Viel zu langweilig. Mein Leben ist ohnehin ziemlich langweilig. Ich mache nicht viel und mein Tagesablauf ist in etwa so abwechslungsreich wie Fußballer-Interviews. UND ich hasse Menschen. Ich kann also nicht mal irgendwelche lustigen Dialoge posten, da ich mich mit niemandem freiwillig unterhalte. Ich weiß was Sie denken: "Ein hartes Brot. Dieses Leben." Richtig? Ja, oder? Ich kann Gedanken lesen. Und mehr! Ich sollte mich mit einer Glaskugel von IKEA in einen Wohnwagen setzen und den Menschen auf dem Rummel die Zukunft voraussagen. ICH WÄRE MILLIONÄR!! Weil ich den Leuten während der Sitzung unbemerkt das Portmonee aus der Tasche klauen kann. Ja. Ich sagte "Portmonee". Ich habe es gegoogelt. 
Also gut. Wo war ich? Langweiliges Leben. Richtig. Langweiliges Leben und ich, wir sind SO [passende Handbewegung vorstellen]. Seitdem ich meinen Freizeitpark auf dem Mond geschlossen habe, ist in meinem Leben echt nicht viel los. Ich war neulich mal betrunken. DAS war witzig! Das könnte ich Ihnen jetzt erzählen, aber ich weiß nichts mehr davon. Wer etwas Anderes behauptet lügt! 
So, lieber Leser. Habe ich zu viel versprochen? Inhaltsleerer ging es kaum, nicht wahr? Aber ich bin mir sicher, dass ich bald wieder irgendetwas Lustiges erleben werde und das werde ich dann ganz bestimmt, und dafür stehe ich mit meinem guten Namen, ebenfalls NICHT mit Ihnen teilen. 
Ich vermute, dass Ihnen dieser Text etwa drei Minuten wertvolle Lebenszeit gekostet hat. Und das ohne jeglichen Gewinn. Die bekommen Sie niemals wieder. Das tut mir nicht leid. Bedenken Sie einfach, dass ich viel mehr Zeit verloren habe, als ich dieses schrieb. Das war es.
Oh. Blog-Eintrag ohne Pointe. Penis.




------------
Floyd


Kommentare: